Alemannenschule Mengen
Alemannenschule Mengen

Bei der Feuerwehr

Interview der 4.Klasse der Alemannenschule zum Besuch bei der Feuerwehr Mengen
Wir, die Viertklässler der Alemannenschule Mengen besuchten die Feuerwehr aus Schallstadt-Mengen. Nachdem wir vor einiger Zeit im MNK-Unterricht viele interessant Dinge zum Thema Feuer erfahren haben, durften wir nun das Gerätehaus der Feuerwehr in Mengen unter die Lupe nehmen.
Der stellvertretende Abteilungskommandant Sven Reimann und die Betreuerin der Jugendfeuerwehr Bianca Geigele erklärten uns die genaue Ausrüstung der Feuerwehr, das Gerätehaus, den Inhalt des Feuerwehrautos, eine zusammenfaltbare Trage, Atemschutzmasken und viele Dinge mehr.
Im Anschluss an die Besichtigung führten wir mit beiden ein Interview:

Coralie: Seit wann arbeiten Sie bei der Feuerwehr Mengen?
Sven Reimann: „Ich bin schon seit 18 Jahren bei der Feuerwehr Mengen.“
Bianca Geigele: „Ich bin seit 14 Jahren bei der freiwilligen Feuerwehr dabei. Als Kind war ich das erste Mädchen bei der Jugendfeuerwehr Mengen und später auch die erste Frau.“
Selina: Wann war der letzte Einsatz der Mengener Feuerwehr? Was ist passiert?
Sven Reimann: „Der letzte größere Einsatz der Feuerwehr Mengen war letztes Jahr. Damals brannte eine Scheune mit angrenzendem Wohngebäude in Pfaffenweiler.“
Julia: Mögen Sie Ihren Job, wenn ja, warum?
Bianca Geigele: „Zunächst einmal haben wir alle noch einen anderen Hauptberuf. Wir engagieren uns bei der Feuerwehr ehrenamtlich. Es macht mir aber viel Freude bei der Feuerwehr zu arbeiten. Es ist ein gutes Gefühl, wenn man anderen helfen konnte. Man macht sich nützlich und tut etwas Sinnvolles.“
Paula: Mussten Sie schon einmal Tote bergen? Wie viele?
Sven und Bianca: „Nein, zum Glück nicht!“
Coralie: Ist schon einmal ein Feuerwehrmann aus Mengen bei einem Einsatz ums Leben gekommen?
Sven Reimann: „Bis jetzt glücklicherweise nicht. Wir hoffen, dass es auch nie passieren  wird.“
Laetitia: Mussten Sie einmal zu einem Brand, bei dem Sie selbst Angst hatten?
Bianca Geigele: „Ja, das war bei meinem allerersten Einsatz mit der Feuerwehr Mengen. Damals brannte eine Scheune. Ich landete anschließend mit einer Rauchvergiftung im Krankenhaus. Da hatte ich echt Angst.“
Sven Reimann: “Ich hatte eigentlich noch nie große Angst bei einem Einsatz. Aber manchmal habe ich viel Respekt vor einem Brand. Man weiß nie so richtig, was einen erwartet. Das macht es aber auch spannend.“
Helena: Wie viele Einsätze hat die Feuerwehr Mengen pro Jahr?
Sven Reimann: „Wir werden jährlich ungefähr zu 12 Einsätzen gerufen.“
Kai: Wann muss eine weitere Feuerwehrabteilung zu einem Unfall hinzugezogen werden?
Bianca Geigele: „Bei größeren Einsätzen hilft uns zuerst die Feuerwehrabteilung aus Bad Krozingen. Je nachdem, welche Einsatzfahrzeuge wir brauchen, müssen wir umliegende Stellen hinzuziehe, z.B. wenn eine Drehleiter benötigt wird.“
Luisa: Wie schwer ist die Feuerwehrausrüstung?
Sven Reimann: „Die Grundausrüstung mit kompletter Atemschutzausrüstung wiegt ca. 25 kg. Hinzu kommen aber manchmal noch einige Kilos mehr, je nachdem, was wir alles brauchen. Manchmal sind es auch 30-35 kg, die ein Feuerwehrmann tragen muss. Wenn Personen verletzt wurden, müssen wir diese häufig zusätzlich tragend transportieren und in Sicherheit bringen.“
Paula: Wie oft pro Jahr gibt es eine Feuerwehrübung in Mengen?
Bianca Geigele: „Wir treffen uns monatlich zu einer Probe zu unterschiedlichen Ausbildungsthemen, zusätzlich findet mindestens einmal jährlich eine größere Feuerwehr-bung zusammen mit den Feuerwehren Schallstadt, Pfaffenweiler und Ebringen statt.“

Die Viertklässler aus Schallstadt-Mengen bedankten sich anschließend herzlich mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Kipf, bei beiden Feuerwehrexperten aus Mengen für das Interview und die tolle Führung.

Klasse 4 aus Schallstadt-Mengen

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alemannenschule Mengen, Schulstraße 19A, 79227 Schallstadt
Tel.: 07664 2600, Mail: poststelle@gs.schallstadt-mengen.schule.bwl.de